Quotes - Jokes - Zitate - Witze

 Der Kommunismus findet Zulauf nur dort,  wo er nicht herrscht.
 Henry Kissinger

 

Der Tod geht mich eigentlich nichts an.
Denn wenn er ist, bin ich nicht mehr,
und solange ich bin, ist er nicht.
Epikur

 

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Kurt Tucholsky

 

Die schönste Frucht der Gerechtigkeit ist Seelenfrieden.
Epikur

 

Ich glaube, dass alle Menschen, die das Böse in der Welt verurteilen, auch verstehen müssen, dass dieses Böse ohne ihre eigene Mitschuld nicht existieren könnte.
Arthur Miller

 

Reich ist man nicht durch das, was man besitzt, sondern mehr noch durch das, was man mit Würde zu entbehren weiß.
Epikur

 

Verschwendete Zeit ist Dasein. Gebrauchte Zeit ist Leben.
Edward Young

 

Wenn du einen Menschen glücklich machen willst, dann füge nichts seinen Reichtümern hinzu sondern nimm ihm einige von seinen Wünschen.
Epikur

 

Willst du jemanden reich machen, musst du ihm nicht das Gut mehren, sondern seine Bedürfnisse mindern.
Epikur

 

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein

 

Glück ist immer das, was man dafür hält.
Ingrid Bergmann

 

Wissen Sie schon, dass Pfingsten vor Ostern kommt, wenn man den Kalender von hinten liest?
Carl Valentin

Wunschlosigkeit führt zu innerer Ruhe
Laotse

Brot und Wasser stillen den Hunger jedes Menschen, aber unsere Kultur hat die Gastronomie erfunden.
Honoré de Balzac

 

Der Pessimist ist jemand, der vorzeitig die Wahrheit erzählt. 
Cyrano de Bergerac

 

Ein Journalist darf es sich nicht bequem machen und erst recht nicht denjenigen, über die er schreibt.
Rudolf Augstein

 

Umleitungen sind die beste Gelegenheit, endlich die eigene Stadt kennen zu lernen.
Danny Kaye

 

Aber in der Beschäftigung selbst Vergnügen zu finden - dies ist das Geheimnis des Glücklichen!
Sophie Mereau

 

Abnehmen ist das einzige Spiel, in welchem du gewinnst wenn du verlierst.
Karl Lagerfeld

 

Achte dich selbst, wenn du willst, dass andere dich achten sollen!
Adolph Freiherr von Knigge

 

Advent ist eine Zeit der Erschütterung, in der der Mensch wach werden soll zu sich selbst.
Alfred Delp

 

Ahnungslosigkeit ist eine gute Waffe.
Nathalie Sarraute

 

Alle Erziehung, ja alle geistige Beeinflussung beruht vornehmlich auf Bestärken und Schwächen. Man kann niemanden zu etwas bringen, der nicht schon dunkel auf dem Wege dahin ist, und niemanden von etwas abbringen, der nicht schon geneigt ist, sich ihm zu entfremden.
Christian Morgenstern

 

Alle Menschen haben die Anlage, schöpferisch tätig zu sein. Nur merken es die meisten nie.
Truman Capote

 

Alles Alte, soweit es den Anspruch darauf verdient hat, sollen wir lieben; aber für das Neue sollen wir eigentlich leben.
Theodor Fontane

 

Alles auf der Welt kommt auf einen gescheiten Einfall und auf einen festen Entschluss an.
Johann Wolfgang von Goethe

 

Alles hat seine Zeit: Winter und Sommer, Herbst und Frühling, Jugend und Alter, Wirken und Ruhe.
J.G. von Herder

 

 

Alles regelt sich nach dem Gesetz des Gegensatzes, das zugleich ein Gesetz des Ausgleichs ist.
Theodor Fontane

 

Als ich meinen Schmerz auf den Acker der Geduld pflanzte, brachte er die Frucht des Glücks hervor.
Khalil Gibran

 

Am andern liebt man Vollkommenheiten, an sich nicht.
Jean Paul

 

An Grundsätzen hält man nur fest, solange sie nicht auf die Probe gestellt werden.
Otto von Bismarck

 

An sich ist Müßiggang durchaus nicht eine Wurzel allen Übels, sondern im Gegenteil ein geradezu göttliches Leben, solange man sich nicht langweilt
Søren Kierkegaard

 

Ändert sich der Zustand der Seele, so ändert dies auch das Aussehen des Körpers und umgekehrt; ändert sich das Aussehen des Körpers, so ändert dies zugleich auch den Zustand der Seele.
Aristoteles

 

Angenehm ist am Gegenwärtigen die Tätigkeit, am Künftigen die Hoffnung und am Vergangenen die Erinnerung.
Aristoteles

 

Angesichts von Hindernissen mag die kürzeste Linie zwischen zwei Punkten die krumme sein.
Bertold Brecht

 

Angestrichen ist nicht gemalt.
Leonardo da Vinci

 

Arbeit ist das beste Mittel gegen Verzweiflung.
Sir Arthur Conan Doyle

 

Arroganz ist das Selbstbewusstsein des Minderwertigkeitskomplexes.
Jean Rostand

 

Auch eine schwere Tür hat nur einen kleinen Schlüssel nötig.
Charles Dickens

 

Auch mit einer Umarmung kann man einen politischen Gegner bewegungsunfähig machen.
Nelson Mandela

 

Auf das Wesentliche stößt man zufällig.
Luc Bondy

 

Auf den Geist muss man schauen. Denn was nützt ein schöner Körper, wenn in ihm nicht eine schöne Seele wohnt.
Euripides

 

Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe der Gedanken an.
Marcus Aurelius

 

Aus den Träumen des Frühlings wird im Herbst Marmelade gemacht.
Peter Bamm

 

Aus derselben Ackerkrume wächst das Unkraut wie die Blume.
William Shakespeare

 

Ausdauer ist eine Tochter der Kraft, Hartnäckigkeit eine Tochter der Schwäche, nämlich - der Verstandesschwäche.
Marie von Ebner-Eschenbach

 

Äußere Ordnung ist oft nur der verzweifelte Versuch, mit einer großen inneren Unordnung fertig zu werden.
Albert Camus

 

Bäume sind Meister der Geduld: Sie bieten Schatten und liefern uns Obst, und Vögel nisten in ihren Zweigen. Und lehren sie uns nicht jedes Jahr, aufs Neue mit frischem Mut wieder anzufangen?
Dom Hélder Câmara

 

Begegnet uns jemand, der uns Dank schuldig ist, gleich fällt es uns ein. Wie oft können wir jemand begegnen, dem wir Dank schuldig sind, ohne daran zu denken.
Johann Wolfgang von Goethe

 

Beharrliche Güte siegt auch über schlechte Menschen.
Lucius Annaeus Seneca

 

Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden, wie beim Fahrrad.
Adam Opel

 

Beklage nicht, was nicht zu ändern ist, aber ändere, was zu beklagen ist.
William Shakespeare

 

Bereit sein ist alles!
William Shakespeare

 

Besser auf neuen Wegen etwas stolpern als in alten Pfaden auf der Stelle zu treten.
Chinesisches Sprichwort

 

Besser ist es, hinkend auf dem rechten Weg zu gehen, als mit festem Schritt abseits.
Aurelius Augustinus

 

Bete nicht um leichtere Last, sondern um einen stärkeren Rücken.
Teresa von Avila

 

Bewahre dir auch unter den schwierigsten Umständen deine Seelenruhe.
Horaz

 

Bewegt man sich zuversichtlich in die Richtung seiner Träume und strebt danach, das Leben zu führen, das man sich vorstellt, erlebt man Erfolge, die man nicht erwartet hat.
Henry David Thoreau

 

Bilde Dich selbst, und dann wirke auf andere durch das, was Du bist.
Wilhelm von Humboldt

 

Bleib wie du bist, ändere dich täglich.
Volker Erhardt

 

Bleib wie du bist, ändere dich täglich.
Volker Erhardt

 

Bleibe beharrlich dabei, dich tapfer zu überwinden in den täglichen kleinen Ärgerlichkeiten, die dir zustoßen.
Franz von Sales

 

Blick in dein Inneres. Da ist die Quelle des Guten, die niemals aufhört zu sprudeln, wenn du nicht aufhörst zu graben.
Mark Aurel

 

Blicke in dich. In deinem Inneren ist eine Quelle, die nie versiegt, wenn du nur zu graben verstehst.
Mark Aurel

 

Chancen muss man sich nehmen.
Gerd W. Heyse (Ernst Heiter)

 

Charakter hat mehr Wert als irgendeine andere Eigenschaft im Leben.
Sir Robert Baden Powell

 

Courage ist gut, Ausdauer ist besser.
Theodor Fontane

 

Dank der glückseligen Natur, dass sie das Notwendige leicht erreichbar und das schwer Erreichbare nicht notwendig macht.
Epikur von Samos

 

Dankbare Menschen sind wie fruchtbare Felder; sie geben das Empfangene zehnfach zurück.
August von Kotzebue

 

Daran erkenne ich den Freund, dass er mich oder sich nicht unterhalten, sondern bloß dasitzen will.
Jean Paul

 

Darüber, wer die Welt erschaffen hat, lässt sich streiten. Sicher ist nur, wer sie vernichten wird.
George Adamson

 

Das Beginnen wird nicht belohnt, einzig und allein das Durchhalten.
Katharina von Siena

 

Das Blühen will nicht enden. Es blüht das fernste, tiefste Tal. Nun, armes Herz, vergiss die Qual! Nun muss sich alles, alles wenden.
Ludwig Uhland aus: Frühlingsglaube

 

Das Böse führt die Menschen zusammen.
Aristoteles

 

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Aristoteles

 

Das ganze Leben ist ein ewiges Wiederanfangen.
Hugo von Hofmannsthal

 

Das Gebet verändert Gott nicht, aber es verändert denjenigen, der betet.
Søren Kierkegaard

 

Das Gefühl des Menschen ist zerreißbar wie Seidenpapier. Die Welt gleicht einem Schachspiel, das sich mit jedem Zug ändert.
Chinesische Weisheit

 

Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.
Mark Aurel

 

Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.
Marcus Aurelius

 

Das Glück ist ein Mosaik aus vielen kleinen Freuden.
Monrois

 

Das Glück wohnt nicht im Besitze und nicht im Golde, das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause.
Demokrit

 

Das große Ziel der Bildung ist nicht Wissen, sondern Handeln.
Herbert Spencer

 

Das Größte und Wunderbarste ist das Einfachste.
Walther Rathenau

 

Das Hauptprodukt einer hochmechanisierten Zivilisation ist die Langeweile.
Cyril Northcote Parkinson

 

Das Heute - richtig gelebt - macht jedes Gestern zu einem Traum voller Glück und das Morgen zu einer Vision voller Hoffnung.
Aus dem Sanskrit

 

Das höchste Gut ist die seelische Harmonie mit sich selbst.
Seneca

 

Das ist es, was der Himmel wünscht: Wer Kraft hat, soll anderen helfen; wer Weisheit besitzt, andere lehren; wer Reichtum erwirbt, ihn mit anderen teilen.
Chinesische Weisheit

 

Das Komische ist meistens etwas Ernstes, das schief geht.
Sir Peter Ustinov

 

Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen.
Aurelius Augustinus

 

Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert, sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu genießen.
Jean-Jacques Rousseau

 

Das meiste wird nicht erlangt, weil es nicht unternommen wird.
Baltasar Gracián y Morales

 

Das Runde muss in das Eckige.
Sepp Herberger

 

Das Schicksal geht mit uns wie mit Pflanzen um: es macht uns durch kurze Fröste reifer.
Jean Paul

 

Das Streben nach Vollkommenheit macht manche Menschen vollkommen unerträglich.
Pearl Sydenstricker Buck

 

Das Weinen ist dem Menschen angeboren, aber das Lachen will gelernt sein.
Max Pallenberg

 

Dass man lebt, ist Zufall; dass man stirbt, ist gewiss.
Erich Kästner

 

Dein Schöpfer hat dir den besten Schatz gegeben, einen lebendigen Schatz: deinen Verstand.
Hildegard von Bingen

 

Deine erste Pflicht ist, dich selbst glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich.
Ludwig Feuerbach

 

Dem Mensch fällt mehr auf, was ihm fehlt, als das, was er besitzt.
Johann Wolfgang von Goethe

 

Dem Neide wirst du entgehen, wenn du verstehst, dich im Stillen zu freuen.
Seneca

 

Dem Wagenden hilft das Glück.
Aristoteles

 

Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Winston Churchill

 

Demut ist die Fähigkeit, auch zu den kleinsten Dingen des Lebens empor zu sehen.
Albert Schweitzer

 

Demut ist die Fähigkeit, auch zu den kleinsten Dingen des Lebens emporzusehen.
Albert Schweitzer

 

Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.
Marc Aurel

 

Denken ist die Arbeit des Intellekts, träumen sein Vergnügen.
Victor Hugo

 

Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat.Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen.
Loriot

 

Der beste Teil der Schönheit ist der, den ein Bild nicht wiedergeben kann.
Francis Bacon

 

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.
Dante Alighieri

 

Der erreicht am meisten, der immer auch anders kann, als er vorhatte.
Johannes Müller

 

Der ewige Jammer mit den Weltverbesserern ist, dass sie nie bei sich selber anfangen.
Thornton Wilder

 

Der gesunde Menschenverstand ist der größte Feind der Phantasie und doch ihr bester Berater.
Marie von Ebner-Eschenbach

 

Der Glaube an Vorurteile gilt in der Welt als gesunder Menschenverstand.
C. A. Helvetius

 

Der großgesinnte Mensch wird überhaupt nicht oder ungern einen andern um etwas bitten, dagegen gern selber Hilfe leisten.
Aristoteles (In: Nikomachische Ethik III, 7)

 

Der Gütige ist frei, auch wenn er ein Sklave ist. Der Böse ist ein Sklave, auch wenn er ein König ist.
Aurelius Augustinus

 

Der Herbst ist der Frühling des Winters.
Henri de Toulouse-Lautrec

 

Der Himmel auf Erden wird durch die rechte Einstellung zu den Kleinigkeiten des Alltags geschaffen.
Prentice Mulford

 

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
John Ruskin

 

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein

 

Der Kluge horcht nach der Vergangenheit, handelt nach der Gegenwart und denkt an die Zukunft.
Italienisches Sprichwort

 

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.
Sokrates

 

Der Krieg ist der Schrecken der Mütter.
Äsop

 

Der Kriminalschriftsteller ist eine Spinne, die die Fliege bereits hat, bevor sie das Netz um sie herum webt.
Sir Arthur Conan Doyle

 

Der Mensch ist das klügste aller Wesen, weil er Hände hat.
Anaxagoras

 

Der Mensch ist ein geldgieriges Tier, und diese Eigenschaft kommt allzu oft seiner Güte in die Quere.
Herman Melville

 

Der Mensch kann nicht daran gemessen werden, wie er sich in glücklichen Umständen verhält, sondern nur daran, wie er in bedrängter Lage handelt.
Martin Luther King

 

Der Mensch liebt es, sein Unglück zu betrachten und sein Glück zu übersehen. Könnte er aber richtig sehen, so würde er erkennen, dass ihm beides beschert ist.
Fjodor Dostojewski

 

Der Mensch soll aus Gesundheit freudig, aus Überzeugung mäßig und aus Verständnis gut essen.
Karl-Friedrich von Rumohr

 

Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.
Friedrich von Schiller

 

Der Mensch verzweifelt leicht, aber im Hoffen ist er doch noch größer.
Theodor Fontane

 

Der Mensch weiß gewöhnlich nicht, daß er glauben muß, mehr zu sein, um das sein zu können, was er ist.
Robert Musil

 

Der moderne Mensch in seiner Grausamkeit hat eine elftes Gebot erfunden: du darfst nicht alt aussehen.
Michel Simon

 

Der moderne Mensch wird in einem Tätigkeitstaumel gehalten, damit er nicht zum Nachdenken über den Sinn seines Lebens und der Welt kommt.
Albert Schweitzer

 

Der narzisstische Mensch verkörpert das, was der Durchschnittsmensch gerne wäre: Er ist selbstsicher, kennt keine Zweifel, fühlt sich jeder Situation gewachsen.
Erich Fromm

 

Der Natur des Menschen entspricht es nicht, immer in eine Richtung zu gehen; sie hat ihr Kommen und Gehen.
Blaise Pascal

 

Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher.
Charlie Rivel

 

Der Religion ist nur der Heilige wahr, der Philosophie nur das Wahre heilig.
Ludwig Feuerbach

 

Der Ruhm muss uns folgen, nicht wir dürfen ihn suchen. Wenn er zufällig nicht folgt, so ist die Handlung, weil sie nicht berühmt geworden, darum nicht weniger schön.
Plinius der Ältere

 

Der Schlaf ist doch die köstlichste Erfindung.
Heinrich Heine

 

Der Schlüssel zu einer guten Beziehung zum Anderen ist, ihm weder sein eigenes Ego aufzuzwingen, noch das Ego des Anderen abzulehnen.
Swami Prajnapad

 

Der sensible Mensch leidet nicht aus diesem oder jenem Grunde, sondern ganz allein, weil nichts auf dieser Welt seine Sehnsucht stillen kann.
Jean-Paul Sartre

 

Der Sport ist dazu da, dass man gesünder stirbt, und nicht dazu, dass man länger lebt.
Ludwig Prokop

 

Der Staatshaushalt muss ausgeglichen sein. Die öffentlichen Schulden müssen verringert werden. Die Arroganz der Behörden muss gemäßigt und kontrolliert werden. Die Zahlungen an ausländische Regierungen müssen reduziert werden, wenn der Staat nicht bankrott gehen will.
Marcus Tullius Cicero

 

Der Tag strahlt in den schönsten Farben, es duftet nach Leben und die Luft schmeckt nach Glück.
Jochen Marris

 

Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!
Marcus Aurelius

 

Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe wie zwischen einem Blitz und einem Glühwürmchen.
Mark Twain

 

Der Vernünftige passt sich der Welt an; der Unvernünftige besteht auf dem Versuch, die Welt sich anzupassen. Deshalb hängt aller Fortschritt vom unvernünftigen Menschen ab.
George Bernhard Shaw

 

Der Verstand beeilt sich, Probleme zu lösen, die das Leben ihm noch nicht stellt. Die Weisheit ist die Kunst, ihn daran zu hindern.
Nicolás Gómez Dávila

 

Der Weise, der einmal begriffen hat, fragt nicht mehr: "Warum?". Er betrachtet nur noch das "Wie".
Kurt Tucholsky

 

Der Weisheit erster Schritt ist: alles anzuklagen, der letzte: sich mit allem zu vertragen.
Georg Christoph Lichtenberg

 

Der Winter liegt auf meinem Haupt, aber der ewige Frühling ist in meiner Seele.
Chinesisches Sprichwort

 

Der Witz ist das einzige Ding, was umso weniger gefunden wird, je eifriger man es sucht.
Friedrich Hebbel

 

Derjenige, der lächelt anstatt sich aufzuregen, ist immer der Stärkere.
Japanische Weisheit

 

Der Name “Menschenrechte“ kann ohne “Menschenpflichten“ nicht genannt werden, beide beziehen sich aufeinander.
Johann Gottfried Herder

 

Die Arbeit, die tüchtige, intensive Arbeit, die einen ganz in Anspruch nimmt mit Hirn und Nerven, ist doch der größte Genuss im Leben.
Rosa Luxemburg

 

Die Arbeit, die uns freut, wird zum Vergnügen.
William Shakespeare

 

Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.
Maria Montessori

 

Die beste Investition ist die in sich selbst - sie bringt die höchsten Zinsen.
Benjamin Franklin

 

Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!
Max Frisch

 

Die besten Reformer, die die Welt je gesehen hat, sind die, die bei sich selbst anfangen.
George Bernard Shaw

 

Die Eigenliebe lässt uns eine Verurteilung unseres Geschmacks schwerer ertragen als eine Verurteilung unserer Ansichten.
François de La Rochefoucauld

 

Die einzige Freude auf der Welt ist: Anfangen. Es ist schön zu leben, weil leben anfangen ist, immer, in jedem Augenblick.
Cesare Pavese

 

Die einzigen Gegner, die nicht immer eine Ausrede auf Lager haben, wenn sie gegen mich verlieren, sind Computer.
Bobby Fischer

 

Die Eltern machen Pläne, und die Kinder tun, was sie für richtig halten.
Thomas Hardy

 

Die Erde dreht sich um sich selber. Man merkt es deutlich, wenn man trinkt.
Erich Kästner

 

Die Frage ist falsch gestellt, wenn wir nach dem Sinn des Lebens fragen. Das Leben ist es, das Fragen stellt.
Viktor Frankl

 

Die Frauen lieben die einfachen Dinge des Lebens, zum Beispiel die Männer.
William S. Maugham

 

Die Freude und das Lächeln sind der Sommer des Lebens.
Jean Paul

 

Die Geduld ist die Kunst des Hoffens.
Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues

 

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.
Alexander von Humboldt

 

Die größte Nachsicht mit einem Menschen entspringt aus der Verzweiflung mit ihm.
Marie von Ebner-Eschenbach

 

Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens.
John Steinbeck

 

Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens.
John Ernst Steinbeck

 

Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.
Winston Churchill

 

Die Liebe zum Profit beherrscht die ganze Welt.
Aristophanes

 

Die Macht der Selbstbeeinflussung kann so groß sein, dass ein Mensch das wird, was er glaubt.
Mohandas Karamchand Gandhi

 

Die meisten Menschen hasten so sehr nach Genuss, dass sie an ihm vorbeirennen.
Søren Aabye Kierkegaard

 

Die Menschen glauben fest an das, was sie wünschen.
Julius Cäsar

 

Die Menschen lernen während sie lehren.
Seneca (auch: Laozi, Lao-Tse oder Lao-tzu)

 

Die Natur ist weise: Der Mensch hat zwei Ohren und nur eine Zunge. Er sollte eben doppelt so viel hören wie reden.
William Somerset Maugham

 

Die Natur kennt keine Probleme, nur Lösungen.
Carl Amery

 

Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will.
Galileo Galilei

 

Die nur ganz langsam gehen, aber immer den rechten Weg verfolgen, können viel weiter kommen als die, welche laufen und auf Abwege geraten.
René Descartes

 

Die Phantasie ist ein ewiger Frühling.
Friedrich von Schiller

 

Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt.
Hermann Hesse

 

Die richtigen Erkenntnisse stimmen bemerkenswerterweise immer überein mit einer Verbesserung der menschlichen Lage.
Heinrich Mann

 

Die schönsten Geschenke sind die kleinen Zeichen der Zuneigung, farbenfroh und unerwartet, wie ein Regenbogen am Himmel: ein herzliches Wort, ein Moment der Nähe, ein guter Wunsch, ein Lächeln, ein freundlicher Blick, ein offenes Ohr, ein guter Gedanke, eine helfende Hand, ein lieber Gruß.
Jochen Mariss

 

Die Schwachheiten großer Leute bekannt zu machen ist eine Art von Pflicht. Man richtet damit Tausende auf, ohne jenen zu schaden.
Georg Christoph Lichtenberg

 

Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen.
Werner Finck

 

Die ständige Sorge um die Gesundheit ist auch eine Krankheit.
Platon

 

Die Stimme des Gewissens wäre ein besserer Berater, wenn wir ihr nicht immerzu soufflieren würden, was sie sagen soll.
Jean Anouilh

 

Die Suche nach Sündenböcken ist von allen Jagdarten die einfachste.
Dwight D. Eisenhower

 

Die Vergangenheit sollten wir als Sprungbrett benutzen, nicht als Sofa.
Harold Macmillan

 

Die Vielfalt ist das erste Lebensprinzip. Was macht uns Menschen aus? Die Unterschiedlichkeit.
Swami Vivekananda

 

Die wahre Freude ist die Freude am anderen.
Antoine de Saint-Exupéry

 

Die Wahrheit ist das Kind der Zeit, nicht der Autorität.
Bertolt Brecht

 

Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.
Aurelius Augustinus

 

Die Zeit geht nur sanft mit denen um, die mit der Zeit sanft umgehen.
Anatole France

 

Die Zeit heilt unsere Schmerzen mit einem feinen Radiermesser; aber immer geht ein Stück vom Herzen mit.
Otto Ernst

 

Die Zeit ist unendlich lang und jeder Tag ein Gefäß, in das sich sehr viel eingießen lässt
Johann Wolfgang von Goethe

 

Die Zeit kommt aus der Zukunft, die nicht existiert, in die Gegenwart, die keine Dauer hat, und geht in die Vergangenheit, die aufgehört hat zu bestehen.
Aurelius Augustinus

 

Die Zeiten der Wettkämpfer sind die einzigen Zeiten, die immer besser geworden sind.
Werner Schneyder

 

Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Mutigen ist sie die Chance.
Victor Hugo

 

Die Zukunft zeigt sich in uns, lange bevor sie eintritt.
Rainer Maria Rilke

 

Dies ist, glaube ich, die Fundamentalregel allen Seins: Das Leben ist gar nicht so. Es ist ganz anders.
Kurt Tucholsky

 

Du bist so jung wie deine Zuversicht und so alt wie deine Verzweiflung.
Albert Schweitzer


Durch Erfolg bekommst Du viele Dinge, aber nicht das große Innere, das Dir die Liebe bringt.
Sam Goldwin

 

Du brauchst nur zu lieben, und alles ist Freude.
Leo N. Tolstoi

 

Ehe man anfängt, seine Feinde zu lieben, sollte man seine Freunde besser behandeln.
Mark Twain

 

Eher muss man darauf achten, mit wem man isst und trinkt, als was man isst und trinkt.
Seneca

 

Eigensinn ist die Parodie des Charakters.
Georg Wilhelm Friedrich Hegel

 

Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und
Währungssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so
hätten wir eine Revolution vor morgen früh.
Henry Ford zugeschrieben

 

Eigentum ist eine Falle: was wir glauben zu besitzen, besitzt tatsächlich uns.
Alphonse Karr

 

Ein dankbarer Mensch - von jeder Tugend trägt er im Busen den fruchtbaren Keim.
August von Kotzebue

 

Ein entschlossener Mensch wird mit einem Schraubenschlüssel mehr anzufangen wissen, als ein unerschlossener mit einem Werkzeugladen.
Emil Oesch

 

Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann.
Ralph Waldo Emerson

 

Ein freundliches Wort kann drei Wintermonate warm machen.
Japanisches Sprichwort

 

Ein halbleeres Glas Wein ist zwar auch ein halbvolles, aber eine halbe Lüge ist mitnichten eine halbe Wahrheit.
Jean Cocteau

 

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er lässt auch anderen eine Chance.
Winston Churchill

 

Ein Menschenleben fällt nicht hundert Jahre, doch immer ist es voll von tausend Jahren Sorge. Der Mittag kurz, und bitter lang die Nächte! Warum nicht greifst du nach der Lampe, gehst die kurzen Freuden dir zu suchen, wenn nicht heute? Was willst du warten Jahr um Jahr?
Chinesische Weisheit

 

Ein nobler Geist kann eine Sache unbeeinflusst von allen Seiten betrachten. Einfache Gemüter sind voreingenommen und sehen sie nur aus einem Blickwinkel.
Konfuzius

 

Ein Philosoph ist ein Mensch, der nie um Argumente verlegen ist.
Ludwig Marcuse

 

Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

 

Ein Schmeichler ist ein Freund, der dir unterlegen ist oder vorgibt, es zu sein.
Aristoteles

 

Ein schönes Lied gleicht einem alten Freund: mit beiden erhöht sich die Stimmung und das Leben ist nochmal so leicht.
Italienisches Sprichwort

 

Ein Staat, der nicht durch Gerechtigkeit regiert wird, ist nichts anderes als eine große Räuberbande.

 

Ein Tag ohne Probleme ist doch ein langweiliger Tag.
Peter Olson

 

Ein verfehlter Beruf verfolgt uns durch das ganze Leben.
Honoré de Balzac

 

Ein wahrhaft großer Mann wird weder einen Wurm zertreten noch vor dem Kaiser kriechen.
Benjamin Franklin

 

Einander mal necken, mal Achtung bezeugen, gelegentlich auch Meinungsverschiedenheiten austragen, aber ohne Hass. Durch den selten vorkommenden Streit die sonst meist bestehende Übereinstimmung würzen; einander belehren und voneinander lernen; das ist es, was man an Freunden liebt.
Aurelius Augustinus

 

Eine Diskussion hat nur dann einen Sinn, wenn man nicht von vornherein entschlossen ist, Recht zu behalten.
Hans Clarin

 

Eine ernste Sache mit Humor betrachten heißt noch lange nicht, ihren Ernst zu verkennen.
Peter Bamm

 

Eine Gelegenheit, den Mund zu halten, sollte man nie vorübergehen lassen.
Curt Goetz

 

Eine gute Rede soll das Thema erschöpfen, nicht die Zuhörer.
Winston Churchill

 

Eine gute Schwäche ist besser als eine schlechte Stärke.
Charles Aznavour

 

Eine Reise über tausend Meilen beginnt mit einem Schritt.
Chinesische Weisheit

 

Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden.
John Fitzgerald Kennedy

 

Einen Weisen machen weder günstige Umstände übermütig, noch drücken ihn ungünstige nieder. Er hat nämlich stets darauf geachtet, den größten Wert auf sein eigenes Selbst zu legen.
Seneca

 

Eine glückliche Ehe ist eine Ehe, in der die Frau ein bisschen blind und der Mann ein bisschen taub ist.
Gordon Dean

 

Einsam ist, wer für niemanden sorgt.

 

Ein Mann, der liebt, vergisst sich selbst. Eine Frau, die liebt, vergisst  die anderen Frauen.
Daphne Du Maurier

 

Ein vernünftiges Auto soll seinen Besitzer überall hin transportieren - außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten.
Henry Ford

 

Entspanne dich, lass’ das Steuer los, trudle durch die Welt, sie ist so schön.
Kurt Tucholsky

 

Erfahrung ist die beste Lehrmeisterin, und das gute ist: Man bekommt stets Einzelunterricht.
Inge Meysel

 

Erfahrung ist ein Anzug, der mit den Jahren immer besser passt.

 

Erfahrung wird erst interessant, wenn sie sich zu wiederholen beginnt.
Elizabeth Bowen

 

Ergib dich nicht der Stimmung dessen, der dich beleidigt, und folge nicht dem Weg, auf den er dich schleppen möchte.
Mark Aurel

 

Es gab noch nie einen guten Krieg oder einen schlechten Frieden.
Benjamin Franklin

 

Es gehört Mut dazu, sich so zeigen zu wollen, wie man in Wahrheit ist.
Søren Kierkegaard

 

Es gehört oft mehr Mut dazu seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.
Friedrich Hebbel

 

Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.
Friedrich Hebbel

 

Es gibt Dinge, die den meisten Menschen unglaublich erscheinen, die nicht Mathematik studiert haben.
Archimedes

 

Es gibt Gesichter in der Welt, wider die man schlechterdings nicht Du sagen kann.
Georg Christoph Lichtenberg

 

Es gibt kein großes Genie ohne einen Schuss Verrücktheit.
Aristoteles

 

Es gibt keinen zuverlässigeren Beweis für Geistesgröße als wenn man sich durch nichts, was einem begegnen kann, in Aufruhr bringen lässt.
Seneca

 

Es gibt Menschen, deren einmalige Berührung mit uns für immer den Stachel in uns zurücklässt, ihrer Achtung und Freundschaft wert zu bleiben.
Christian Morgenstern

 

Es gibt nichts, was ein Buch als Nährboden der Fantasie ersetzen könnte.
Astrid Lindgren

 

Es gibt Zeiten, in denen einem alles gelingt. Aber man braucht nicht zu erschrecken, das geht schnell vorüber.
Jules Renard

 

Es hängt von dir selbst ab, ob du das neue Jahr als Bremse oder als Motor benutzen willst.

 

Es ist besser, auszubrennen, als allmählich zu verblassen oder zu verrosten, denn dann leuchtet man heller am Firmament.
Neil Young

 

Es ist der Sinn der Ideale, daß sie nicht verwirklicht werden können.
Theodor Fontane

 

Es ist des Menschen würdiger, sich lachend über das Leben zu erheben, als es zu beweinen.
Seneca

 

Es ist gut, wenn uns die verrinnende Zeit nicht als etwas erscheint, das uns verbraucht, sondern als etwas, das uns vollendet.
Antoine de Saint-Exupéry

 

Es ist immer Zeit für einen neuen Anfang.
Konrad Adenauer

 

Es ist kein Anzeichen von seelischer Gesundheit sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können.
Jiddu Krishnamurti

 

Es ist nicht gut, immer nur an das zu denken, was die Leute sagen, aber es ist noch weniger gut, gar nicht daran zu denken.
Theodor Fontane

 

Es ist nicht immer ratsam, Wege abzukürzen.
Beverly Sills

 

Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen.
Seneca

 

Es ist nie zu spät, das zu werden, was du hättest sein können.
George Eliot

 

Es ist sehr traurig, bemerken zu müssen, wie uns der Egoismus allenthalben nachschleicht und uns oft da am nächsten ist, wo wir ihn am fernsten von uns glauben.
Karoline von Günderode

 

Es ist selten zu spät und niemals zu früh für etwas im Leben.
Oskar Kokoschka

 

Es ist selten, dass ein Mensch weiß, was er eigentlich glaubt.
Oswald Spengler

 

Es ist sinnlos zu sagen wir tun unser Bestes. Es muss dir gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.
Winston Churchill

 

Es ist so leicht, unwillkommene und unliebsame Gedanken zurückzuweisen und schon hat man seine Ruhe wieder.
Marcus Aurelius

 

Es ist sonderbar, dass der Mensch sich nicht vor sich selbst fürchtet.
Friedrich von Schlegel

 

Es ist Talent nötig zum Zweifeln, aber es ist schlechterdings kein Talent nötig zum Verzweifeln.
Søren Kierkegaard

 

Es ist unglaublich, wieviel Geist in der Welt aufgeboten wird, um Dummheiten zu beweisen.
Friedrich Hebbel

 

Es ist unmöglich, jemandem ein Ärgernis zu geben, wenn er's nicht nehmen will.
Friedrich von Schlegel

 

Es lastet schwer Volkes Stimme grollerfüllt.
Aischylos (In: Agamemnon, dritte Gegenstrophe)

 

Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum.
Marcus Aurelius

 

Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte.
Arthur Schopenhauer

 

Es zeichnet einen gebildeten Geist aus, sich mit jenem Grad an Genauigkeit zufrieden zu geben, den die Natur der Dinge zulässt, und nicht dort Exaktheit zu suchen, wo nur Annäherung möglich ist.
Aristoteles (In: Nikomachische Ethik I)

 

Es gibt ebenso wenig hundertprozentige Wahrheit wie hundertprozentigen Alkohol.
Sigmund Freud 

 

Fest und stark ist nur der Baum, der unablässig Winden ausgesetzt war, denn im Kampf festigen und verstärken sich seine Wurzeln.
Lucius Annaeus Seneca

 

Fragen sind niemals indiskret; nur Antworten sind es bisweilen.
Oscar Wilde

 

Frei sein von Verlangen führt zu innerem Frieden.
Laotse (auch: Laozi, Lao-Tse oder Lao-tzu)

 

Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

 

Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten.
Aristoteles

 

Freude liegt nicht in den Dingen. Sie liegt in uns selbst.
Richard Wagner

 

Freuen wir uns darauf, wie wir uns freuen, wenn uns ein Kind geboren wird. Lachen wir es an, das neue Jahr, lächeln wir ihm zu!
Charles Dickens

 

Freundliche Worte können kurz und leicht auszusprechen sein, aber ihr Echo ist endlos.
Mutter Theresa

 

Freundschaft, das ist eine Seele in zwei Körpern.
Aristoteles

 

Für das Können gibt es nur einen Beweis: Das Tun.
Marie von Ebner-Eschenbach

 

Für den Urlaub gibt es zwei erfolgversprechende Rezepte. Er muss ganz anders sein als sonst - oder er muss genauso sein wie immer.
Heinz Rühmann

 

Für einen Intelligenten bedeutet es eine sehr feine Freude, es fertigzubringen, an nichts zu denken.
Robert Walser

 

Für Leute, die nur einen Hammer als Werkzeug haben, ist jedes Problem ein Nagel.
Chinesisches Sprichwort

 

Furchtbar ist ein Gegner, der die Götter ehrt.
Aischylos (In: Die Sieben gegen Theben 572)

 

Fürchte Dich nicht, langsam vorwärts zu gehen. Fürchte Dich nur davor, stehen zu bleiben.
Chinesische Weisheit

 

Fürwahr, wie oft ist unerforschlich Gottes Rat.
Euripides

 

Gebt mir einen Punkt, wo ich hintreten kann, und ich bewege die Erde.
Archimedes (So soll er sein Hebelgesetz veranschaulicht haben)

 

Geduld ist eine gute Eigenschaft. Aber nicht, wenn es um die Beseitigung von Missständen geht.
Margaret Thatcher

 

Gegen Angriffe kann man sich wehren, gegen Lob ist man machtlos.
Sigmund Freud

 

Gegenwind macht den Menschen weise.
Französisches Sprichwort

 

Geizhälse sind unangenehme Zeitgenossen, aber angenehme Vorfahren.
Victor De Kowa

 

Geld ist eine Wohltat, die wir genießen, indem wir uns von ihm trennen.
Ambrose Bierce

                      

Gesegnet, die auf Erden Frieden stiften.
William Shakespeare

 

Gestern ist Geschichte, Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist unser Geschenk.
Rabindranath Tagore

 

Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.
Isaac Asimov

 

Gib den Gedanken Möglichkeiten zu ruhen und Dein Geist wird klar wie ein ruhiger Waldsee.
Buddha

 

Gib der Alltäglichkeit ihr Recht, und sie wird Dir mit ihren Anforderungen nicht zur Last fallen.
Clemens Brentano

 

Glaube mir, dass eine Stunde der Begeisterung mehr gilt als ein Jahr gleichmäßig und einförmig dahinziehenden Lebens. Die Ruhe ist dein Feind, sie ist mein Feind, ist der Feind aller Menschen – ich meine die Ruhe der untätigen Behaglichkeit. Ohne Streben kein Erfolg, ohne Feuer kein Brand!
Christian Morgenstern

 

Glaubt nicht, ihr hättet Millionen Feinde. Euer einziger Feind heißt - Krieg.
Erich Kästner

 

Glück besteht in der Kunst, sich nicht zu ärgern, dass der Rosenstrauch Dornen trägt, sondern sich zu freuen, dass der Dornenstrauch Rosen trägt.
Arabisches Sprichwort

 

Glück ist ein Schmetterling, der sich immer unserem Griff entzieht, wenn man ihn jagt, der sich aber auf uns niederlässt, wenn wir ganz still dasitzen.
Nathaniel Hawthorne

 

Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht einer inneren Einstellung.
Erich Fromm

 

Glück ist, wenn alles, was Du denkst, sagst und tust, in Harmonie geschieht.
Mahatma Karamchand Gandhi

 

Glücklich sein ist bei weitem nicht dasselbe als aufhören, unglücklich zu sein.
Johann Nepomuk Nestroy

 

Glücklich zu sein ist eines der besten Mittel, um ein guter Mensch zu werden.
Eugene O'Neill

 

Gott ist der schweigende Partner bei allen großen Unternehmungen.
Abraham Lincoln

 

Gott kommt nicht, wenn wir es möchten, aber er kommt rechtzeitig.
Tennessee Williams

 

Gott will nicht tote Christen, sondern Christen, die ihrem Herrn leben. Hören wir dieses Wort nicht, so ist Weihnachten an uns vorübergegangen.
Dietrich Bonhoeffer

 

Große Sinfonien beginnen mit einer einzigen Note.
Deutsches Sprichwort

 

Gute Ideen sind schüchtern. Zu ihrem Wesen gehört, dass sie sich erst später als solche zu erkennen geben.
Dietmar Dahmen

 

Gute Taten werden hauptsächlich von Männern gepredigt und hauptsächlich von Frauen getan.
Lady Nancy Astor

 

Hab keine Angst vor dem Leben. Glaube daran, dass es wert ist zu leben und dein Glaube wird dir dabei helfen, Tatsachen zu schaffen.
Henry James

 

Hab‘ Geduld mit allen Dingen. Aber zuerst mit dir selbst.
Franziskus von Sales

 

Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.
Khalil Gibran

 

Hass und Zank hegen oder erwidern, ist Schwäche - sie übersehen und mit Liebe zurückzahlen, ist Stärke.
Adalbert Stifter

 

Hass zeugt Hass!
Aischylos

 

Heiterkeit ist der Himmel, unter dem alles gedeiht.
Jean Paul

 

Herrschen lernt sich leicht, Regieren schwer.
Johann Wolfgang von Goethe

 

Hoffnung sieht das Unsichtbare, fühlt das Unfassbare und erzielt das Unerklärbare.
Maximilian Kolbe

 

Höflichkeit bedeutet meistens, dass man den Leuten nicht sagt, was man denkt.
Katherine Hepburn

 

Holl den Kopp kolt un de Föt warm un den Darm apen,
denn bruukst du nich nah´n Dokter to loopen.
Mundart

 

Humor haben nicht selten die Menschen, die eigentlich nichts zu lachen haben.
Gerhard Uhlenbruck

 

Humor ist, mit einer Träne im Auge lächelnd dem Leben beipflichten.
Friedl Beutelrock

 

Humorlose Leute sind immer das Lustigste.
Helge Schneider

 

Hüte dich vor dem Imposanten! Aus der Länge des Stiels kann man nicht auf die Schönheit der Blüte schließen.
Peter Altenberg

 

Hüte dich vor dem Imposanten! Aus der Länge des Stiels kann man nicht auf die Schönheit der Blüte schließen.
Peter Altenberg

 

Ich bin Atheistin. Gott sei Dank!
Oriana Fallaci

 

Ich bin Pessimist für die Gegenwart, aber Optimist für die Zukunft.
Wilhelm Busch

 

Ich fühle mich in der ganzen Welt zu Hause, wo es Wolken und Vögel und Menschenträume gibt.
Rosa Luxemburg

 

Ich glaube, nichts lehrt einen besser Bescheidenheit, als wenn man einen wertvollen Menschen liebt.
André Gide

 

Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts.
Elias Canetti

 

Ich habe große Achtung vor der Menschenkenntnis meines Hundes; er ist schneller und gründlicher als ich.
Otto Fürst von Bismarck

 

Ich hasse diejenigen, die List für Weisheit, die Ungehorsam für Kühnheit und Geschwätz für Wahrheit nehmen.
Konfuzius

 

Ich liebe die Arbeit nicht - kein Mann tut das, aber ich liebe das, was in der Arbeit drinsteckt - die Möglichkeit sich selbst zu finden.
Joseph Conrad

 

Ich liebe mir den heiteren Mann am meisten unter meinen Gästen: Wer sich nicht selbst zum Besten haben kann, der ist gewiss nicht von den Besten.
J.W. Goethe

 

Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.
Voltaire

 

Ich möchte Bündigeres, Einfacheres, Ernsteres, ich möchte mehr Seele und mehr Liebe und mehr Herz.
Vincent van Gogh

 

Ich verstehe unter Freundschaft das Wohlgefühl und die Herzlichkeit persönlicher Beziehung, eine solche, scheint mir, können wir nur mit wenigen pflegen
Aelred von Rievaulx

 

Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts.
Elias Canetti

 

Ihr aber seht und sagt: Warum? Aber ich träume und sage: Warum nicht?
George Bernhard Shaw

 

Ihr Geld ist nicht weg, mein Freund, es hat nur ein anderer.
Amschel Mayer von Rothschild

 

Im Hinblick auf das Erkennen der gegenwärtigen Situation bin ich ein Pessimist. Aber im Hinblick auf die Hoffnung bin ich Optimist. Weil ich auf die Kraft der Wahrheit und des Geistes vertraue, glaube ich an die Zukunft der Menschheit.
Albert Schweitzer

 

Im Unglück sieht man die Wahrheit klarer.
Fjodor M. Dostojewski

 

Immer noch haben die die Welt zur Hölle gemacht, die vorgaben, sie zum Paradies zu machen.
Friedrich Hölderlin

 

Immer wird sich ein Eskimo finden, der den Kongolesen sagt, wie man mit Hitzewellen fertig wird.
Stanisław Jerzy Lec

 

In 20 Jahren wirst Du Dich mehr ärgern über die Dinge, die Du nicht getan hast, als über die, die Du getan hast. Also wirf die Leinen los und segle fort aus Deinem sicheren Hafen. Fange den Wind in Deinen Segeln. Forsche. Träume. Entdecke.
Mark Twain

 

In allen Instituten, in welche nicht die scharfe Luft der öffentlichen Kritik hineinweht, wächst eine unschuldige Korruption auf wie ein Pilz.
Friedrich Nietzsche

 

In dem Augenblick, als ich Gott die Hand gab und JA zu ihm sagte, wurde mir der Sinn eines Lebens klar.
Dag Hammarskjöld

 

In dem Nichtwollen liegt der Grund, das Nichtkönnen ist nur Vorwand.
Lucius Annaeus Seneca

 

In den Abgründen des Unrechts findest du immer die größte Sorgfalt für den Schein des Rechts.
Johann Heinrich Pestalozzi

 

In den Tälern der Dummheit wächst für einen Philosophen immer noch mehr Gras als auf den kahlen Hügeln der Gescheitheit.
Ludwig Wittgenstein

 

In den Tiefen des Winters erfuhr ich schließlich, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer liegt.
Albert Camus

 

In der Musik hat Gott den Menschen die Erinnerung an das verlorene Paradies hinterlassen.
Hildegard von Bingen

 

In der Wissenschaft brauchen wir vor allem Vorstellungskraft. Es ist nicht alles Mathematik oder Logik, sondern auch Schönheit und Poesie.
Marie Mitchell

 

In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst.
Aurelius Augustinus

 

In ein reinliches Haus zu kommen ist eine Freude, wenn es auch sonst geschmacklos gebauet und verziert ist.
Johann Wolfgang von Goethe

 

In jeder Minute, die du in Ärger verbringst, versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens.
Albert Schweitzer

 

In notwendigen Dingen Einheit. In fraglichen Dingen Freiheit. In allen Dingen Liebe.
Augustinus

 

Irren ist menschlich, vergeben göttlich.
Alexander Pope

 

Ist es nicht sonderbar, dass die Menschen so gern für ihre Religion fechten und so ungern nach ihren Vorschriften leben?
Georg Christoph Lichtenberg

 

Je freier die Wirtschaft, um so sozialer ist sie auch.
Ludwig Erhard

 

Je großzügiger ein Mensch ist, desto mehr Zeit hat er für sich und andere. Mach es dir zur Gewohnheit, immer Zeit zu haben.
Seneca

 

Je mehr scharfe Waffen im Volk, umso wirrer der Staat.
Laozi

 

Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge.
Leonardo da Vinci

 

Jede Krise hat nicht nur ihre Gefahren, sondern auch ihre Möglichkeiten.
Martin Luther King

 

Jede Stunde ist ein Baustein für die Zukunft.
Ägyptische Weisheit

 

Jede Zeit ist umso kürzer, je glücklicher man ist.
Plinius der Ältere

 

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben!
Hermann Hesse

 

Jeden Morgen soll die Schale unseres Lebens hingehalten werden, um aufzunehmen, zu tragen und zurückzugeben.
Dag Hammarskjöld

 

Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im richtigen Maß, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer.
Aristoteles

 

Jeder Mensch. der in Gesellschaft lebt, soll danach streben, sich ihr nützlich zu machen.
Friedrich der Große

 

Jeder schließt von sich auf andere und berücksichtigt nicht, dass es auch anständige Menschen gibt.
Heinrich Zille

 

Jeder Tag soll und muss einen Sinn haben, und erhalten soll er ihn nicht vom Zufall, sondern von mir.
Rainer Maria Rilke

 

Jedes Ding wird mit mehr Genuss erjagt als genossen.
William Shakespeare

 

Jedes neue Jahr sollte nicht mit guten Vorsätzen, sondern mit einem Traum beginnen.
Roland Voß

 

Jemand anderes sein zu wollen ist eine Verschwendung deiner Person.
Kurt Cobain

 

Jung ist man, solange man imstande ist, den eigenen Geburtstag zu vergessen.
Sophia Loren

 

Kannst nicht allen gefallen durch deine Tat und dein Kunstwerk. Mach es wenigen recht; vielen gefallen ist schlimm.
Friedrich Schiller

 

Kein Schweigen ist fruchtbarer als das Zuhören.
Elazar Benyoëz

 

Keine echte Hoffnung hat die Gegenwart unverändert gelassen.
Friedrich von Bodelschwingh

 

Keine Zeit ist mit der Zeit zufrieden; das heißt die Jünglinge halten die künftige für idealer als die gegenwärtige, die Alten die vergangene.
Jean Paul

 

Keiner kommt von einer Reise so zurück, wie er weggefahren ist.
Graham Greene

 

Kinder erleben nichts so scharf und bitter wie Ungerechtigkeit.
Charles Dickens

 

Kollegen sind Leute, die jahrelang zusammenarbeiten und zusammenleben, aber voneinander meist nur gerüchteweise Bescheid wissen.
Gerhard Polt

 

Krumme Bäume tragen auch Früchte.
Deutsches Sprichwort

 

Kummer darf sich nicht in unserem Herzen ansammeln wie Wasser in einem trüben Tümpel.
Vincent van Gogh

 

Lache nicht vorschnell über jemanden, der einen Schritt zurückgeht! Er nimmt vielleicht nur Anlauf.
Hieronymus

 

Lache nie über die Dummheit der anderen. Sie ist deine Chance.
Winston Churchill

 

Lachen bedeutet schadenfroh sein, aber mit gutem Gewissen.
Friedrich Nietzsche

 

Lächle, denn es gibt einen Frühling in deinem Garten, der die Blüten bringt, einen Sommer, der die Blätter tanzen und einen Herbst, der die Früchte reifen lässt.
Arabisches Sprichwort

 

Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar.
Astrid Lindgreen

 

Lassen wir der Natur ihren Lauf; sie versteht ihr Geschäft besser als wir.
Michel de Montaigne

 

Leben bedeutet Veränderung, und zur Vollkommenheit gelangt man nur, wenn man sich ständig verändert.
Kardinal Newman

 

Leben ist das, was geschieht, während du damit beschäftigt bist, ganz andere Pläne zu schmieden.
John Lennon

 

Leben ist die langsam fortschreitende Befreiung aus der Unwissenheit.
Hunter S. Thompson

 

Lebenskunst besteht zu 90 Prozent aus der Fähigkeit, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.
Samuel Goldwyn

 

Lebenskünstler ist, wer seinen Sommer so erlebt, dass er ihn noch im Winter wärmt.
Alfred Polgar

 

Leicht muss man sein: mit leichtem Herz und leichten Händen, halten und nehmen, halten und lassen ...
Hugo von Hofmannsthal

 

Leiden sind Lehren.
Äsop (In: Der Hund und der Koch)

 

Lernen besteht in einem Erinnern von Informationen, die bereits seit Generationen in der Seele des Menschen wohnen.
Sokrates

 

Leute, die nicht lachen, sind keine ernsthaften Leute.
Fréderic Chopin

 

Leute, die über den Wissensdurst getrunken haben, sind eine gesellschaftliche Plage.
Karl Kraus

 

Libri amici, libri magistri.
Bücher sind Freunde, Bücher sind Lehrer.

 

Liebe die Wahrheit, aber verzeihe den Irrtum.
Voltaire

 

Loslassen: Etwas niederlegen können, ohne es als Niederlage betrachten zu müssen.
Henriette Wilhelmine Hanke

 

Mach das Beste aus dir. Etwas Besseres kannst Du nicht tun.
Ralph Waldo Emerson

 

Magengeschwüre bekommt man nicht von dem, was man isst, man bekommt sie von dem, wovon man aufgefressen wird.
Lady Mary Wortley Montagu

 

Man darf die Wahrheit nicht mit Mehrheit verwechseln.
Jean Cocteau

 

Man empfindet es oft als ungerecht, dass Menschen, die Stroh im Kopf haben, auch noch Geld wie Heu besitzen.
Gerhard Uhlenbruck

 

Man kann die Zeit nicht aufhalten, aber für die Liebe bleibt sie manchmal stehen.
Pearl S. Buck

 

Man kann einen Menschen nichts lehren. Man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
Galileo Galilei

 

Man kann in der Welt ein wunderbares Leben leben, wenn man zu arbeiten und zu lieben versteht. Zu arbeiten für das, was man liebt, und zu lieben das, woran man arbeitet.
Leo Tolstoi

 

Man kann niemanden etwas lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu finden.
Galileo Galilei

 

Man löst keine Probleme, indem man sie auf Eis legt.
Winston Churchill

 

Man macht sich mehr Freunde, wenn man sich für andere Menschen interessiert, als wenn man versucht, die Menschen für sich zu interessieren.
Dale Carnegie

 

Man muss aus der Stille kommen, um etwas Gedeihliches zu schaffen. Nur in der Stille wächst dergleichen.
Kurt Tucholsky

 

Man muss des Geldes Herr, nicht Diener sein!
Seneca

 

Man muss erst einige Male sterben, um wirklich leben zu können.
Charles Bukowski

 

Man muss es so einrichten, dass einem das Ziel entgegenkommt.
Theodor Fontane

 

Man muss mit seinen Feinden leben, da man ja nicht jedermann zum Freund haben kann.
Alexis de Tocqueville

 

Man muss nicht die Schnelligkeit steigern oder die Langsamkeit pflegen, sondern den Rhythmus finden.
Ernst Reinhardt

 

Man muss sich durch die kleinen Gedanken, die einen ärgern, immer wieder hindurchfinden zu den großen Gedanken, die einen stärken.
Dietrich Bonhoeffer

 

Man mutet sich so leichtfertig andern Menschen zu, und dabei kann man sich kaum selbst ertragen.
Wolfgang Borchert

 

Man sagt, die Liebe raubt denen den Verstand, die welchen haben und gibt ihn jenen, die keinen haben.
Denis Diderot

 

Man sieht die Blumen welken und die Blätter fallen, aber man sieht auch Früchte reifen und neue Knospen keimen. Das Leben gehört den Lebendigen an, und wer lebt, muss auf Wechsel gefasst sein.
Johann Wolfgang von Goethe

 

Man soll einem Gegner keine übleren Beweggründe zutrauen, als man selber hat.
James Berrie

 

Man sollte von Zeit zu Zeit von sich selbst zurücktreten, wie ein Maler von seinem Bilde.
Christian Morgenstern

 

Man weiß erst, daß man ist, wenn man sich in anderen wiederfindet.
Johann Wolfgang von Goethe

 

Manche Leute trinken so oft auf die Gesundheit anderer, bis die eigene ruiniert ist.
Heinz Schenk

 

Mancher, der aus allen Wolken fällt, entdeckt zu spät, dass er keinen Fallschirm hat.
O. W. Fischer

 

Man sollte eigentlich im Leben niemals die gleiche Dummheit zweimal machen, denn die Auswahl ist so groß.
Bertrand Arthur William Russell

 

Man sollte nie aus sich herausgehen,  bevor man nicht in sich gegangen ist.
Günther Baruschke

 

Man soll auf Politiker nicht hören,  sondern auf sie achten.
Dieter Hildebrandt

 

Mediziner kann nur derjenige genannt werden, der als den letzten Zweck seines Strebens das Heilen betrachtet.
Rudolf Virchow

 

Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft. Denn ich gedenke in ihr zu leben.
Albert Einstein

 

Meinung wird letztlich durch Gefühle und nicht durch den Intellekt bestimmt.
Herbert Spencer

 

Mikrofone sind das einzige, das sich Politiker gerne vorhalten lassen.
Frank Elstner

 

Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben.
Winston Churchill

 

Mit dem Aufschieben lassen wir das Leben nur enteilen.
Lucius Annaeus Seneca

 

Mit Liebe ist es wie mit einer Suppe. Die ersten Löffel sind immer zu heiß und die letzten zu kalt.
Jean Michel Moreau

 

Mit nichts ist man freigiebiger als mit Ratschlägen, und mit nichts sollte man zurückhaltender sein.
François de La Rochefoucauld

 

Mit Propheten unterhält man sich am besten drei Jahre Später.
Peter Ustinov

 

Mit Kleidung kann man sich keine Persönlichkeit zusammenbauen. Das geht  immer nur bis zum Hals.
Helmut Lang

 

Monde und Jahre vergehen, aber ein schöner Moment leuchtet das Leben hindurch.
Franz Grillparzer

 

Moralisten sind Menschen, die sich dort  kratzen, wo es andere juckt.
Samuel Beckett

 

Mündig ist nicht, wer glaubt, Angst, Traurigkeit und Verzweiflung überwinden zu können, sondern wer sie zu durchleuchten vermag und daran wächst.
Karlfried Graf Dürckheim

 

Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.
Demokrit

 

Nach einem guten Essen könnte man jedem vergeben, selbst seinen eigenen Verwandten.
Oscar Wilde

 

Nationalökonomie ist, wenn die Leute sich wundern, warum sie kein Geld haben.
Kurt Tucholsky

 

Nicht alles, was schwer zu lesen ist, ist deshalb auch intelligent.
Norbert Thomas

 

Nicht alles, was zählt, kann gezählt werden und nicht alles, was gezählt werden kann, zählt.
Albert Einstein

 

Nicht das Auto verdirbt den Charakter, aber wer keinen Charakter hat, sollte nicht Auto fahren.
Ferdinand Porsche

 

Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.
Katharina von Siena

 

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben.
Marcus Aurelius

 

Nicht in die ferne Zeit verliere dich, den Augenblick ergreife, der ist dein.
Friedrich Schiller

 

Nicht weil es schwer ist, wagen wir´s nicht, sondern weil wir´s nicht wagen, ist es schwer.
Seneca

 

Nichts beschleunigt die Genesung so sehr wie regelmäßige Arztrechnungen.
Sir Alec Guinness

 

Nichts ist so sehr für die gute alte Zeit verantwortlich wie das schlechte Gedächtnis.
Anatole France

 

Nichts ist zu klein, als dass wir nicht den Willen Gottes darin entdecken könnten.
Franz von Sales

 

Nichts wird so leicht für Übertreibung gehalten, wie die Schilderung der nackten Wahrheit.
Joseph Conrad

 

Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.
Noël Coward

 

Nicht gegen den Besitz, nur gegen die Vorrechte der Reichen streitet das Volk.
Ludwig Börne 

 

Niemand ist zufällig gut, die Tugend muss man lernen.
Seneca

 

Nimm dir nicht zu viel vor. Es genügt die friedliche, ruhige Suche nach dem Guten: an jedem Tag, zu jeder Stunde, ohne Übertreibung, mit Geduld.
Papst Johannes XXIII.

 

Nirgends strapaziert sich der Mensch mehr als bei der Jagd nach Erholung.
Jean Paul

 

Nüchtern sein und zweifeln, das ist der Kern der Weisheit.
Epicharmos

 

Nur dem Fröhlichen blüht der Baum des Lebens.
Ernst Moritz Arndt

 

Nur die Arbeit und zwar die uneigennützige Arbeit für ein ideales Ziel gibt dauernde Befriedigung.
Hermann Ludwig Ferdinand von Helmholtz

 

Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
Benjamin Franklin

 

Nur Persönlichkeiten bewegen die Welt, niemals Prinzipien.
Oscar Wilde

 

Nur wenige Menschen ahnen, was Gott aus ihnen machen würde, wenn sie sich ihm ganz überließen.
Ignatius von Loyola

 

Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Werner Heisenberg

 

Nur wer denkt, ist frei und selbständig.
Ludwig Feuerbach

 

Oft tut auch der Unrecht, der nichts tut. Wer das Unrecht nicht verbietet, wenn er kann, der befiehlt es.
Mark Aurel

 

Oh Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen.
Aurelius Augustinus

 

Optimismus entspricht dem Immunsystem unseres Körpers. Und nur ein starkes Immunsystem bewahrt uns vor jeder Form des Leids.
Reinhold Würth

 

Optimismus ist die Fähigkeit, den blauen Himmel hinter Wolken zu ahnen.
Madeleine Robinson

 

Ordnung ist das halbe Leben - woraus mag die andere Hälfte bestehen?
Heinrich Böll

 

Pessimisten sind die wahren Lebenskünstler, denn nur sie erleben angenehme Überraschungen.
Marcel Proust

 

Provinz ist da, wo man die Lehrer zu den Intellektuellen zählt.
Andreas Rebers

 

Rat ist wie Schnee; je weicher er fällt, desto länger bleibt er liegen und desto tiefer sinkt er ins Hirn.
Samuel Taylor Coleridge

 

Ratschläge sind wie abgetragene Kleider: Man benützt sie ungern, auch wenn sie passen.
Thornton Wilder

 

Reden über Angelegenheiten, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen.
Bertolt Brecht

 

Reisen macht einen bescheiden. Man erkennt, welch kleinen Platz man in der Welt besetzt.
Gustave Flaubert

 

Ruhe aus; ein Feld, das geruht hat, trägt herrlich Ernte.
Ovid

 

Schaffen begrenzt das Gesichtsfeld, betrachten erweitert es.
Oscar Wilde

 

Schau niemals zurück. Es sei denn, du möchtest in diese Richtung gehen.
Henry David Thoreau

 

Scherben bringen Glück - aber nur den Archäologen.
Agatha Christie

 

Schönheit ist eine Form des Genies - ja steht in Wahrheit noch höher als Genie, denn sie bedarf einer Erklärung.
Oscar Wilde

 

Schwärmen ist fliegen, eine himmlische Bewegung nach oben.
Theodor Fontane

 

Seelenruhe, Heiterkeit und Zufriedenheit sind die Grundlagen allen Glücks, aller Gesundheit und des langen Lebens.
Christoph Wilhelm Hufeland

 

Sei Du die Veränderung, die Du in der Welt sehen möchtest.
Mahatma Karamchand Gandhi

 

Sei guten Mutes und bleibe Herr Deiner selbst, in gesunden wie in bösen Tagen.
Marc Aurel

 

Sei mit Lust bei den Geschäften am Tage, aber mache nur solche, dass wir bei Nacht ruhig schlafen können.
Thomas Mann

 

Sei, was du scheinst, und scheine, was du bist!
Schottisches Sprichwort

 

Seid freundlich, eifrig und gütig zu jedem, der eurer bedarf.
Johannes van Ruysbroeck

 

Seid freundlich, eifrig und gütig zu jedem, der eurer bedarf.
Johannes van Ruysbroeck

 

So muss man leben! Immer die kleinen Freuden aufpicken, bis das große Glück kommt. Und wenn es nicht kommt, dann hat man wenigstens die kleinen Glücke gehabt.
Theodor Fontane

 

Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.
Gerhart Hauptmann

 

Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wofür es im Winter zu kalt war.
Mark Twain

 

Sorge dich nicht um die Ernte, sondern um die richtige Bestellung der Felder.
Konfuzius

 

Spiele, damit du ernst sein kannst! Das Spiel ist ein Ausruhen und die Menschen bedürfen des Ausruhens, da sie nicht immer tätig sein können.
Anacharsis

 

Stil ist nichts Endgültiges, sondern beständiger Wandel.
Walter Gropius

 

Strafe hasst man, aber die Sünde liebt man.
Martin Luther

 

Suche die Stille auf und nimm dir die Zeit und den Raum, um in deine eigenen Träume und Ziele hineinzuwachsen.
Zen-Weisheit

 

Tiere reden mit den Augen oft vernünftiger als Menschen mit dem Mund.
Ludovic Halévy

 

Toleranz ist die Nächstenliebe der Intelligenz.
Jules Lemaître

 

Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.
Thomas Morus

 

Traurigkeit ist nicht ungesund - sie hindert uns, abzustumpfen.
George Sand

 

Traurigsein ist wohl etwas Natürliches. Es ist wohl ein Atemholen zur Freude, ein Vorbereiten der Seele dazu.
Paula Modersohn-Becker

 

Tu deine Lebensarbeit, indem du deine Seele verbesserst und vervollkommnest, und du kannst sicher sein, dass du nur auf diese Art, und zwar höchst wirkungsvoll, an der Verbesserung des gemeinsamen Lebens mitwirkst.
Leo Tolstoi

 

Tu jeden Tag irgendetwas, das du am liebsten vermeiden möchtest.
Mark Twain

 

Über manche Besprechungsteilnehmer muss man sich fragen: Hilft er eigentlich bei der Lösung oder gehört er mit zum Problem?
Robert Jungk

 

Über seine Armut braucht man sich nicht zu schämen. Es gibt mehr Leute, die sich über ihren Reichtum schämen sollten.
Johann Nestroy

 

Überall geht ein frühes Ahnen dem späteren Wissen voraus.
Alexander Freiherr von Humboldt

 

Um durch die Welt zu kommen, ist es zweckmäßig, einen großen Vorrat von Vorsicht und Nachsicht mitzunehmen.
Arthur Schopenhauer

 

Um ein tadelloses Mitglied einer  Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
Albert Einstein

 

Um ernst zu sein genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist.
William Shakespeare

 

Um glücklich zu sein im Leben, brauchen wir etwas zu arbeiten, etwas zu lieben und etwas, auf das wir hoffen können.
Joseph Addison

 

Um sich zu schlagen, ist Schwäche. Mit Worten zu treffen, zeigt Stärke.
Sophia Loren

 

Und glaube nicht, du kannst den Lauf der Liebe lenken, denn die Liebe, wenn sie dich für würdig hält, lenkt deinen Lauf.
Khalil Gibran

 

Und so leuchtet die Welt langsam der Weihnacht entgegen, und der in Händen sie hält, weiß um den Segen.
Matthias Claudius

 

Uns gehört nur die Stunde. Und eine Stunde, wenn sie glücklich ist, ist viel.
Theodor Fontane

 

Uns Menschen ist es zwar gelungen, das Raubtier in uns auszuschalten - nicht jedoch den Esel.
Winston Churchill

 

Unschuld findet weit weniger Schutz als Verbrechen.
François de La Rochefoucauld

 

Unser deutscher Sommer ist nur ein grün angestrichener Winter.
Heinrich Heine

 

Unser Leben ist das, wozu es unser Denken macht.
Marcus Aurelius

 

Unser Leben ist, wozu unser Denken es macht.
Mark Aurel

Unsere Kraft ist immer nur ein Gefühl, das sich aus der Schwäche der anderen ergibt.
Joseph Conrad

 

Unsere Verabredung mit dem Leben findet im gegenwärtigen Augenblick statt. Und der Treffpunkt ist genau da, wo wir uns gerade befinden.
Buddha

 

Vergangenheit ist, wenn es nicht mehr weh tut.
Mark Twain

 

Vergiss nicht, man benötigt nur wenig um ein glückliches Leben zu führen.
Mark Aurel

 

Vergiss nicht: Man benötigt nur wenig, um ein glückliches Leben zu führen.
Marcus Aurelius

 

Vergnügen ist ein wesentliches, Leben antreibendes Motiv, es ist lehrreich, angenehm und so gut wie unerlässlich.
Yehudi Menuhin

 

Vergnügen kann ein Fließbanderzeugnis sein. Glück niemals.
John Steinbeck

 

Verlache den kleinen Kern nicht! Eines Tages wird er ein Palmbaum sein.
Arabische Weisheit

 

Verlöre, wer die Ehe bricht, flugs seine Nase im Gesicht, so könnten viele Teller lecken, statt ihre Nas' in alles stecken.
Deutsches Sprichwort

 

Vernunft - das ist so etwas wie ansteckende Gesundheit.
Alberto Moravia

 

Verstehen ist eine Sache, die mit dem Verstand allein nicht verstanden werden kann.
Raoul Hausmann

 

Verstehen kann man das Leben rückwärts; leben muss man es vorwärts.
Søren Kierkegaard

 

Verstehen ist eine Sache, die mit dem  Verstand allein nicht verstanden werden  kann.
 Raoul Hausmann

 

Verzage nicht, auch bei allzu großem Leid; vielleicht ist das Unglück die Quelle eines Glücks.
Menander

 

Verzicht nimmt nicht. Verzicht gibt.
Martin Heidegger

 

Viel Schlechtes entsteht, indem man Gutes übertreibt.
Thornton Wilder

 

Viele sehen den Unternehmer als einen Tiger, den man erschießen sollte, andere als eine Kuh, die man ständig melken kann, und nur wenige sehen ihn als das, was er wirklich ist, das willige Pferd, das den Karren zieht.
Winston Churchill

 

Vieles wirst du geben, wenn du auch gar nichts gibst, als nur das gute Beispiel.
Seneca

 

Vollkommen liebenswert und vollkommen hassenswert sind nur die Menschen, die man nicht kennt.
Evelyn Waugh

 

Vornehmheit und Herzensgüte sind nicht alles, aber sie sind sehr viel.
Theodor Fontane

 

Wähle den Weg über die Bäche und stürze dich nicht gleich ins Meer! Man muss durch das Leichtere zum Schwierigen gelangen.
Thomas von Aquin

 

Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst niemals in deinem Leben zu arbeiten.
Konfuzius

 

Wandel ist notwendig wie die Erneuerung der Blätter im Frühling.
Vincent van Gogh

 

Warum soll ich heiraten und einen Mann unglücklich machen, wenn ich Single bleiben und tausend unglücklich machen kann.
Sarah Jessica Parker

 

Was aber helfen die edelsten Rechte dem, der sie nicht handhaben kann?
Jacob Grimm

 

Was du auch tust, tu es klug und bedenke das Ende!
Herodot

 

Was du erhältst, nimm ohne Stolz an, was du verlierst, gib ohne Trauer auf.
Mark Aurel

 

Was du für den Gipfel hältst, ist nur eine Stufe.
Seneca

 

Was du in anderen entzünden willst, muss in dir selbst brennen.
Aurelius Augustinus

 

Was es alles gibt, das ich nicht brauche!
Aristoteles

 

Was für ein Ende soll die Ausbeutung der Erde in all den künftigen Jahrhunderten noch finden? Bis wohin soll unsere Habgier noch vordringen?
Plinius der Ältere

 

Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen?
Georg Christoph Lichtenberg

 

Was hilft es, bessere Zeiten zu wünschen und zu hoffen? Ändert euch nur selbst, so ändern sich auch die Zeiten. Ohne Mühe geht nichts.
Benjamin Franklin

 

Was immer du tun kannst oder träumst es zu können, fang damit an.
Johann Wolfgang von Goethe

 

Was ist denn aber für ein Unterschied, ob die Weiber geradezu den Staat regieren, oder ob die, welche ihn regieren, sich von den Weibern beherrschen lassen.
Aristoteles

 

Was ist denn das für eine Demokratie, wo das Volk entscheidet!
Angela Merkel, Bundeskanzlerin, in ihrem Kommentar nach dem Votum des schweizerischen Volkes gegen den Bau der Minarette in der Schweiz.

 

Was ist die Zeit? Ein Geheimnis - wesenlos und allmächtig.
Thomas Mann

 

Was ist ein Freund? Eine einzige Seele, die in zwei Körpern wohnt.
Aristoteles

 

Was man lernen muss, um es zu tun, das lernt man, indem man es tut.
Aristoteles

 

Was Mäulchen nascht, muss Leibchen büßen.
Deutsches Sprichwort

 

Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren.
Vincent van Gogh

 

Was wir Anfang nennen, ist oft ein Ende. Zu einem Ende zu kommen, heißt einen Anfang zu machen. Das Ende ist es, von dem aus wir beginnen.
T. S. Eliot

 

Was wir behalten, verzehrt sich, was wir teilen, vermehrt sich.
Hermann Gentsch

 

Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen - ein Ozean.
Isaac Newton

 

Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen.
Franz Kafka

 

Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt.
Christian Morgenstern

 

Weisheit besteht aus zehn Teilen, wovon neun Schweigen sind und der zehnte Kürze der Sprache.
Armenische Weisheit

 

Weit ist der Weg vom Ohr zum Herzen aber noch mehr zu den helfenden Händen.
Josephine Baker

 

Welches auch die Gaben sein mögen, mit denen du erfreuen kannst, erfreue
Henry Ford

 

Wen anders als die Natur können wir fragen, um zu wissen, wie wir leben sollen, um wohl zu leben?
Christoph Martin Wieland

 

Wenn A für Erfolg steht, gilt die Formel: A = X + Y + Z.  X ist Arbeit. Y ist Muße. Und Z heißt Mundhalten.
Albert Einstein

 

Wenn alle unsere Wünsche in Erfüllung gingen, würde es für unsere Mitmenschen schlecht aussehen.
Emanuel Wertheimer

 

Wenn auf der Erde die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich.
Aristoteles

 

Wenn die Faulheit auch keine Tugend ist, ein paradiesisches Laster ist sie auf jeden Fall.
Peter Bamm

 

Wenn die Menschen Glück kaufen könnten, würden sie es bestimmt eine Nummer zu groß wählen.
Pearl S. Buck

Wenn du das Ende von dem erreichst, was du wissen solltest, stehst du am Anfang dessen, was du fühlen solltest.
Khalil Gibran

 

Wenn du jemanden wirklich helfen willst, dann angle nicht täglich Fische für ihn, sondern lehre ihn, sich selbst Fische zu fangen.
Chinesisches Sprichwort

 

Wenn du nicht nach Vielem begehrst, wird dir das Wenige viel erscheinen. Denn bescheidenes Begehren macht die Armut gleich stark mit dem Reichtum.
Demokrit

 

Wenn ein Problem zum Schlagwort geworden ist, wird es mit Sicherheit nicht gelöst, sondern nur zerredet werden.
Otto Heuschele

 

Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, dann ist es der Glaube an die eigene Kraft.
Marie von Ebner-Eschenbach

 

Wenn es nur eine einzige Wahrheit gäbe, könnte man nicht hundert Bilder über dasselbe Thema malen.
Pablo Picasso

 

Wenn es nur eine Wahrheit gäbe, könnte man nicht hundert Bilder über dasselbe Thema malen.
Pablo Picasso

 

Wenn Frauen unergründlich scheinen, dann liegt das an dem geringen Tiefgan der Männer.
Audrey Hepburn

 

Wenn Frauen verblühen, verduften die Männer.
Heinrich Zille

 

Wenn ich alle Tugenden betrachte, so finde ich keine so ganz ohne Fehler und so zu Gott führend wie die Abgeschiedenheit.
Meister Eckhart

 

Wenn ich einen grünen Zweig im Herzen trage, wird sich ein Singvogel drauf niederlassen.
Chinesisches Sprichwort

 

Wenn ich zum Mars fliegen will, muss ich Physik verstehen. Wenn ich Führung verstehen will, muss ich wissen, wie menschliches Verhalten funktioniert.
Jeffrey Pfeffer

 

Wenn man alle Gesetze studieren wollte, so hätte man gar keine Zeit, sie zu übertreten.
Johann Wolfgang von Goethe

 

Wenn man nicht weiß, wohin man will, so kommt man am weitesten.
William Shakespeare

 

Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!
Bertolt Brecht

 

Wenn uns etwas aus dem gewohnten Gleis wirft, meinen wir, alles sei verloren, dabei fängt etwas Neues, Gutes an.
Leo N. Tolstoi

 

Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es auf jeden Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.
Hermann Hesse

 

Wenn wir in die richtige Richtung blicken, ist alles, was wir tun müssen, weiterzugehen.
Buddhistische Weisheit

 

Wenn wir uns selbst nicht lieben, können wir andere Menschen auch nicht schätzen.
Dalai Lama

 

Wenn Wissen und Gelassenheit sich gegenseitig ergänzen, entsteht Harmonie und Ordnung.
Tschuang-tse

 

Wer andern gar zu wenig traut, hat Angst an allen Ecken;
Wer gar zu viel auf andre baut, erwacht mit Schrecken.
Es trennt sie nur ein leichter Zaun, die beiden Sorgengründer;
Zu wenig und zu viel Vertraun sind Nachbarskinder.
Wilhelm Busch

 

Wer das Bittere nicht gekostet, wird das Süße kaum zu schätzen wissen.
Chinesische Weisheit

 

Wer das Menschsein eines anderen ignoriert, verneint das eigene.
Breyten Breytenbach

 

Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige.
Seneca

 

Wer den Kopf hängen lässt, reizt zu weiteren Nackenschlägen.
Gerhard Uhlenbruck

 

Wer den schlechtesten Gebrauch von seiner Zeit macht, jammert am meisten, dass sie so knapp ist.
Jean de la Bruyère

 

Wer den Trauschein mit einem Kaufvertrag verwechselt, der muss auch in Kauf nehmen, dass die Garantiezeit einmal abläuft.
Josef F. Bloberger

 

Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.
Benjamin Franklin

 

Wer die Geduld verliert, verliert die Kraft.
Aurelius Augustinus

 

Wer die Kostbarkeit des Augenblicks entdeckt, findet das Glück des Alltags.
Adalbert Stifter

 

Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.
Albert Schweitzer

 

Wer Großes versucht, ist bewundernswert, auch wenn er fällt.
Seneca

 

Wer häufig seine Schokoladenseite zeigt, läuft Gefahr, vernascht zu werden.
Waltraud Puzicha

 

Wer immer das letzte Wort haben will, führt bald nur noch Selbstgespräche.
Hermann Hesse

 

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.
Henry Ford

 

Wer in einem blühenden Frauenkörper das Skelett zu sehen vermag, ist ein Philosoph.
Kurt Tucholsky

 

Wer jetzt nicht reich ist, da der Sommer geht, wird immer warten und sich nie besitzen.
Rainer Maria Rilke

 

Wer Kenntnisse von seinen Reisen nach Hause bringen will, muss schon Kenntnisse mit sich führen, wenn er abreist.
James Boswell

 

Wer mit sich selbst in Frieden leben will, muss sich so akzeptieren, wie er ist.
Selma Lagerlöf

 

Wer mit sich selbst schlecht umgeht, wem kann der gut sein? Denke also daran: "Gönne dich Dir selbst."
Bernhard von Clairvaux

 

Wer nicht eifersüchtig ist, liebt nicht.
Aurelius Augustinus

 

Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, wird eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.
Sebastian Kneipp

 

Wer nicht kann, was er will, muss wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht.
Leonardo da Vinci

 

Wer nicht lange und geduldig zuhören kann, der wird am Andern immer vorbeireden und es selbst schließlich gar nicht mehr merken.
Dietrich Bonhoeffer

 

Wer nicht Maß halten kann, verliert das Gleichgewicht und fällt.
Luise, Prinzessin zu Mecklenburg, Königin von Preußen

 

Wer nur um Gewinn kämpft, erntet nichts, wofür es sich lohnt zu leben.
Antoine de Saint-Exupéry

 

Wer Pausen macht, hat mehr vom Leben.

 

Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben.
Aristoteles

 

Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streites begeben.
Friedrich Wilhelm Nietzsche

 

Wer seinen nächsten verurteilt, der kann irren. Wer ihm verzeiht, der irrt nie.
Karl Heinrich Waggerl

 

Wer sich selbst liebt, hat keinen Rivalen.
Marcus Tullius Cicero

 

Wer sich selbst treu bleiben will, kann nicht immer anderen treu bleiben.
Christian Morgenstern

 

Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.
Immanuel Kant

 

Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.
Konfuzius

 

Wer unfähig ist, zu vergeben, der ist auch unfähig, zu lieben.
Dr. Martin Luther King

 

Wer unten ist, fordert Gleichheit. Wer oben ist, behauptet, sie sei erreicht.
Lothar Schmidt

 

Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen.
Chinesische Weisheit

 

Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.
Friedrich Nietzsche

 

Wessen Herz mit Liebe erfüllt ist, der ist stets ein Gebender.
Aurelius Augustinus

 

Wie schön ist alles erste Kennenlernen. Du lebst so lange nur als Du entdeckst.
Christian Morgenstern

 

Willst Du glücklich sein im Leben, trage bei zu Anderer Glück. Denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück.
J. W. Goethe

 

Wir bringen es zwar nicht fertig, die Dinge unseren Wünschen entsprechen zu ändern, doch ändern sich mit der Zeit unsere Wünsche.
Marcel Proust

 

Wir erschrecken über unsere eigenen Sünden, wenn wir sie an anderen erblicken.
Johann Wolfgang von Goethe

 

Wir ertrinken in Informationen und sind hungrig nach Wissen.
Rutherford D. Rogers

 

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Aristoteles

 

Wir können die politische Union nur erreichen, wenn wir eine Krise haben.
Wolfgang Schäuble

 

Wir können die Zukunft gar nicht vorhersagen, allenfalls erfinden.
Dennis Gábor

 

Wir leben in einer Zeit, in der die Menschen nicht mehr in der Lage sind, zu definieren, was Kultur ist.
Max Frisch

 

Wir müssen begrenzte Fehlschläge akzeptieren, aber wir dürfen niemals die grenzenlose Hoffnung verlieren.
Martin Luther King

 

Wir müssen immer höflich und geduldig mit den anderen umgehen, die die Dinge nicht so sehen wie wir.
Mahatma Gandhi

 

Wir müssen immerfort Deiche des Mutes bauen gegen die Flut der Furcht.
Martin Luther King

 

Wir müssen uns hüten, denen, die wir lieben, Mangel an Vertrauen vorzuwerfen, wenn sie uns nicht jederzeit in alle Ecken ihres Herzens einblicken lassen.
Albert Schweitzer

 

Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben.
Indianische Weisheit

 

Wir sehen in den anderen Menschen nicht Mitmenschen, sondern Nebenmenschen - das ist der Fehler.
Albert Schweitzer

 

Wir sehnen uns nach Anerkennung, auch wenn wir Fehler machen. Der Himmel hat uns erhört und uns die kritiklose Zuneigung der Hunde geschenkt.
George Eliot

 

Wissen ist ein Schatz, den man nicht verliert.
Chinesisches Sprichwort

 

Wo anders sollen wir die Gnade suchen für alle Untreue, allen Kleinglauben, alles Versagen als in der Niedrigkeit Gottes in der Krippe?
Dietrich Bonhoeffer

 

Wo die Eitelkeit in den Spiegel schaut, schaut die Dummheit heraus.
Aurelius Augustinus

 

Wo Kultur wegbricht, wird Platz frei für Gewalt.
August Everding

 

Wolken ziehen vorüber, und die Sonne scheint jeden Tag.
Rabindranath Thakur

 

Worüber ich mich immer wieder wundere ist dies: Es gibt auf der Welt über 30 Millionen Gesetze, um die zehn Gebote durchzuführen.
Albert Schweitzer

 

Wo Hunger herrscht, ist auf die Dauer kein Friede.
Willy Brandt

 

Wünsche nie etwas, was durch Mauern oder Vorhänge verborgen werden müsste.
Mark Aurel

 

Wünsche sind nie klug. Das ist sogar das Beste an ihnen.
Charles Dickens

 

Zeit ist der Horizont des Seins.
Martin Heidegger

 

Zeitverschwendung ist etwas Negatives, aber Müßiggang hat etwas Positives an sich.
J. Russel Lynes

 

Ziel eines Konfliktes oder einer Auseinandersetzung soll nicht der Sieg, sondern der Fortschritt sein.
Joseph Joubert

 

Zu viele Musikstücke hören erst viel zu lange nach ihrem Ende auf.
Igor Stravinsky

 

Zufriedenheit ist der Stein der Weisen, der alles in Gold verwandelt, das er berührt.
Benjamin Franklin

 

Zugpferde, die sich vor den Karren anderer spannen lassen, sind Esel.
Gerhard Uhlenbruck

 

Zum Leben gehört das Gefühl der Endlichkeit. Erst die Begrenztheit gibt einem den Impuls, den Tag zu nutzen.
Walter Jens

 

Zweifle nicht an dem, der dir sagt, er hat Angst. Aber hab' Angst vor dem, der dir sagt, er kennt keine Zweifel.
Erich Fried

 

 Ahnungslosigkeit ist eine gute Waffe.
 Nathalie Sarraute

 

 Bei ruhigem Wetter kann jeder leicht Steuermann sein.
 Chinesische Weisheit

 

 Das Genie beginnt die schönen Werke, aber nur die Arbeit vollendet sie.
 Joseph Joubert

 

 Der Einfall ersetzt nicht die Arbeit.
 Max Weber

 

 Der Kommunismus findet Zulauf nur dort,  wo er nicht herrscht.
 Henry Kissinger

 

 Der Mensch hat sich frei gemacht,  furchtbar, schwindelnd frei.
 Ingmar Bergman

 

 Der Schwache zweifelt vor der Entscheidung, der Starke danach.
 Karl Kraus

 

 Die Menschen, da sie zum Notwendigen nicht hinreichen, bemühen sich ums  Unnütze.
 Johann Wolfgang von Goethe

 

 Die Sprache ist die Quelle aller Missverständnisse.
 Antoine de Saint-Exupéry 

 

 Es gibt tausend Krankheiten, aber nur eine Gesundheit.
 Ludwig Börne

 

 Es ist weit wirtschaftlicher, freigiebig statt geizig zu sein.
 François de La Rochefoucauld

 

 Gläubiger sind Leute, die kommen, wenn die Kunden ausbleiben.
 Richard Wiggins

 

 Höhepunkt des Glücks ist es, wenn der  Mensch bereit ist, das zu sein, was er  ist.
 Erasmus von Rotterdam

 

 Lebenskunst ist die Fähigkeit, gerade das Einfache besonders zu genießen.  
Thomas Romanus Bökelmann

                

 Mit der Politik des kleineren Übels sind 6.000 Jahre lang die großen Übel gemacht worden.
 Lore Lorentz

 

 Oft tut auch der Unrecht, der nichts tut.
 Mark Aurel

 

 Seit meiner Kindheit träume ich davon, den Nordpol zu erreichen, nun stehe ich  auf dem Südpol.
 Roald Amundsen